Logo des Vereins Logo des Vereins

Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V. – München


Kontakt:

Logo des Vereins
Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V.

Briennerstr. 48
80333 München

Tel.:  089 / 60 19 04 48
Fax.: 089 / 5 23 42 83

E-Mail: verein@dyskalkulie.de

Ziele des Vereins:

  1. betroffenen Eltern Hilfen und Unterstützung im Umgang mit ihren rechenschwachen Kindern geben
  2. für Kinder geeignete Lern- und Dyskalkulietherapien entwickeln
  3. Kontakte zu geeigneten Therapie­einrichtungen pflegen
  4. Lehrern diagnostische Kenntnisse und Instrumentarien zur Früherkennung von Rechenschwäche bereitstellen
  5. zum Thema Rechenschwäche / Dyskalkulie Diskussionsforum sein für interessierte Eltern und Lehrer
  6. der Rechenschwäche den ihr gebührenden Platz in der Lehrerausbildung und Fortbildung verschaffen – bis heute ist Dyskalkulie kein notwendiger Bestandteil der Lehrerausbildung
  7. Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Dyskalkulie
  8. Schule und Öffentlichkeit für die Probleme rechenschwacher Kinder sensibilisieren
  9. die Herausgabe des Newsletters Kopf und Zahl – ein Journal, das Themen behandelt, die im Zusammenhang mit Rechen­schwäche / Dyskalkulie wichtig sind
  10. den Austausch von Theorie und therapeutischer Praxis fördern

    >> Mitglied im Paritätischen Wohlfahrts­verband, Landesverband Bayern

    >> Projekt der SWM Bildungs­stiftung der Stadtwerke München

    >> Projekt der Sparkassen­stiftung Zukunft für die Stadt und den Landkreis Rosenheim

    >> Kontakt zu anderen Therapie­einrichtungen


Kontakt:

Logo des Vereins
Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V.

Briennerstr. 48
80333 München

Tel.:  089 / 60 19 04 48
Fax.: 089 / 5 23 42 83

E-Mail: verein@dyskalkulie.de


 ©  2017, Verein für Lerntherapie und Dyskalkulie e.V., Stand: 2017-03-31

Dyskalkulie, zu deutsch Rechenschwäche, ist eine Teilleistungsschwäche auf dem Feld der Schulmathematik. Üben und Nachhilfe als alleinige Maßnahmen helfen nicht weiter. Solchen Schülern fehlt es nicht an Automatisation, sondern an einem grundlegenden Verständnis für die Welt der Zahlen, ihren Größen und ihren Operationen (Rechenarten). Notwendig ist eine Mathematiktherapie, ein grundlegender Neuaufbau der Gedanken der Mathematik.